Nachrichten Liste

Wieder ein Jahr reicher an Erfahrung wird heute unser Torhüter/Spieler mit der Nr. 33 und Goalietrainer Fabian Gafner. Der FC Triesenberg wünscht ihm alles Gute. 🥳

2019 (Kommentare: 0)

Auch unsere Junioren stehen wieder im Einsatz! 💪⚽️

2019 (Kommentare: 0)

9. Spieltag - Letztes Hinrundenspiel ⚽️💪 Bärger 2 vs. FC Widnau

2019 (Kommentare: 0)

Heute feiert die Nummer 28 des Bärger 2, Stefan Banzer, seinen Geburtstag. Wir gratulieren recht herzlich und hoffen, dass er uns zum heutigen Hinrundenabschluss noch ein, zwei schöne Tore schenkt. #geburtstagswünsche #gratulation

2019 (Kommentare: 0)

Zu hohe Niederlage Klar, die erste Mannschaft des FC Triesenberg ging im Cup-Viertelfinale gegen den Zweitligavertreter FC Ruggell seit 1958 als Underdog in die Begegnung. Die deutliche 0:5-Pleite am Mittwochabend fiel angesichts des Spiels dann aber doch etwas zu hoch aus - das auch deshalb, weil die Elf von Thomas Beck mutig dagegenhielt und sich drei Tore fast schon selbst einschenkte. So war auch die 1:0-Führung der Ruggeller ein Geschenk, denn der Freistoss von Murati aus gut 30 Metern wäre durchaus haltbar gewesen. Beim 2:0 konnte sich die Elf von Vito Troisio dann bei Abwehrspieler Bachmann bedanken, der die Kugel kurz vor der Halbzeit ins eigene Tor lenkte. Die Bärger waren aber keineswegs chancenlos - im Gegenteil. Immer wieder erarbeiteten sich J. Sprenger und Co. gute Möglichkeiten - die Tore machte aber Ruggell. So auch in der zweiten Halbzeit, als Stefan Maag nach einer Ecke irgendwie an den Ball kam und auf 3:0 erhöhte. Auch Gegentor Nummer vier wäre vermeidbar gewesen. Torhüter Pupovac verschätzte sich und FCR-Abwehrspieler Hirschbühel konnte freistehend einnicken. Den Schlusspunkt setzte dann Crescenti mit einer tollen Einzelleistung. Ruggell wurde seiner Favoritenrolle gerecht und Triesenberg belohnte sich für den betriebenen Aufwand überhaupt nicht. Der Klassenunterschied war letztlich zwar im Ergebnis erkennbar, spielerisch heilt die Equipe um Coach Beck aber über die gesamten 90 Minuten mit - es fehlte schlussendlich einfach die nötige Cleverness. Für die Bärger ist der Cup damit bereits gelaufen. Doch schon am Wochenende steht das nächste Meisterschaftsspiel, auswärts bei Valposchiavo Calcio auf dem Programm. (Sonntag, 14 Uhr). #FLCup Liechtensteiner Fussballverband #cuppleite

2019 (Kommentare: 0)