Nachrichten Liste

Ein Frei­sto­s­stor reicht Trie­sen­berg zum Sieg

Der FC Triesenberg fährt auch im vierten Rückrundenspiel Punkte ein. Ein Tor genügte den «Bärgern», um gegen den Nachbarn aus Triesen als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.

Eigentlich war auf der Triesner Blumenau bei strahlendem Sonnenschein alles angerichtet für ein spannendes und hartumkämpftes Der­by mit Emotionen. Die «hitzigen Situationen», die so ein Duell zweier FL-Teams normalerweise mit sich bringen, blieben allerdings über ­weite Strecken aus – ganz zum Leidwesen der Zuschauer.

Der FC Triesenberg, der in diesem Jahr noch keine einzige Niederlage einstecken musste, war von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft. Beim Gegner aus Triesen, der unter der Woche mit dem 3:2-Sieg gegen Rheineck eigentlich mächtig Selbstvertrauen tanken konnte, fehlte derweil etwas die Spritzigkeit – die «Bärger» machten das Spiel, die Blumenau-Kicker liefen meist hinterher.

Wenig Chancen auf beiden Seiten

Wirklich zwingende Chancen gab es zwar auch beim Gästeteam nicht, jubeln konnte das Team von Trainer Thomas Beck dennoch. In der 11. Spielminute war es Jovo Zoric, der den Ball im Tor unterbrachte. Der 23-Jährige zirkelte einen Freistoss an der Strafraumgrenze ins Tor. Es war der Höhepunkt einer sonst eher verhaltenen ersten Halbzeit. Die Triesenberger hatten in der Folge zwar einige Möglichkeiten, die Führung auszubauen, entweder scheiterte man aber an Heimtorhüter Kindle, oder vergab die Chancen zu leichtfertig. Tragisch war das nicht, denn die Gegenwehr der Triesner hielt sich sichtlich in Grenzen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff hämmerte ein FCT-Angreifer das Leder knapp über die Latte – es war das erste Mal, dass das Heimteam überhaupt im gegnerischen Sechzehner auftauchte.

Nach dem Seitenwechsel kam dann etwas mehr vom FCT, der Ausgleichstreffer blieb allerdings aus. Ähnlich sah es auf der Gegenseite aus: Die Leitawis-Kicker wurden nach der kurzen Druckphase des Gegners zwar wieder stärker, Zählbares schaute aber ebenfalls nicht heraus. Mitfiebern auf den Zuschauerrängen? Fehlanzeige. Es war ein Derby, das so vor sich hinplätscherte, ohne harte Zweikämpfe, ohne grosse Emotionen. Triesenberg verwaltete die Führung, Triesen war zu ungefährlich, weshalb es letztlich beim knappen 1:0-Erfolg der «Bärger» blieb. In der Tabelle festigt das Team von Thomas Beck damit den Platz im Mittelfeld. Für Triesen wird die Luft derweil dünner: Lediglich zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Absteiger FC Speicher noch.

Quelle: Volksblatt, 23. April 2018 , Manuel Moser

 

 

2018 von (Kommentare: 0)

Heschd au du ättes da Wildmandli ds verzella?

Wir sind uf dr Suach nach Gschichta, Anektota und Sprüch für ünschi alljährlig Ziitig. Au ab Foti si wr froh und nu kä Angscht, as langen Schtichword. Wiar muassen nu verschtah, um was das geid.

Mäld di doch undr: wildmandli@fctriesenberg.li oder

FC Triesenberg
z.Hd. Wildmandli
Postfach 1243
9497 Triesenberg

Euri Wildmandli-Redaktion

2018 von (Kommentare: 0)

Der Unterhaltungsabend ist leider schon wieder Geschichte. Es war ein toller Abend und der FC Triesenberg bedankt sich herzlich bei allen Helfern, Sponsoren, Schauspielern, Junioren und bei den zahlreichen Besuchern.

Die folgenden Nummern wurden bei der Tombola ausgelost:

1. Preis 1877
2. Preis 5508
3. Preis 3352
4. Preis 2585
5. Preis 6767
6. Preis 2226
7. Preis 6987
8. Preis 6847
9. Preis 4850
10. Preis 6635
11. Preis 1486
12. Preis 6307
13. Preis 5983
14. Preis 2141
15. Preis 1302
16. Preis 3756
17. Preis 6153
18. Preis 2849
 

Die Preise können bis zum 31.01.2018 beim FC Triesenberg abgeholt werden (Tel. 079 530 05 35 oder Email: info@fctriesenberg.li).

2017 von (Kommentare: 0)

«Guido und Berta – Striit um ds Färnsehprogramm» beim FC Triesenberg

Am Samstag, 25. November, um 20 Uhr, findet der beliebte Unterhaltungsabend des FC Triesenberg im Dorfsaal statt. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Band Mindless aus Triesenberg.

Zunächst steht der Auftritt der Junioren auf dem Programm. Sie werden die Zuschauer mit der Show „Udo wills wissen“ und mit einem Live-Auftritt bestens unterhalten.

Anschliessend sorgt die Theatergruppe mit dem Stück «Dr Katastropha Heinz» für eine vergnügliche Zeit.

Danach wird die 1. und 2. Mannschaft unter dem Motto «Circus Rambazamba» die Bauchmuskeln strapazieren. Nach der Tombolaziehung lädt der FC Triesenberg zum Verweilen an die Bar.

Saalöffnung ist um 18.30 Uhr. Es gibt keinen Vorverkauf, nur Abendkasse.

Der FC Triesenberg freut sich, wenn möglichst viele Gäste den Weg in den Gemeindesaal finden :-).

 

2017 von (Kommentare: 0)