Nachrichten Liste

Dritter Sieg in Folge für z'Zwei

Spielbericht FC Triesenberg II – FC Haag II

Die zweite Mannschaft des FC Triesenberg hat einen kleinen Lauf. Nach zwei Siegen in Folge liess die Truppe von Trainer Marco Beck auch im Duell mit dem FC Haag nichts anbrennen und ging mit 4:1 erneut als Sieger vom Platz. Trotz eines personellen Engpasses – gleich 8 Spieler fehlten – zeigte das Team um Kapitän Romeo Schädler eine ansprechende Leistung, obwohl an der Chancenauswertung noch etwas gefeilt werden muss.

Die Bärger, die zum ersten Mal in dieser Saison nicht auf dem Triesner Hauptplatz spielten, waren von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte allerdings 30 Minuten ehe der erste Treffer fiel. Nachdem C. Gassner und R. Schädler zwei Grosschancen vergaben, netzte Roland Schädler, alias Eisen eiskalt zum 1:0 ein. Und keine Viertelstunde später war Eisen wieder zur Stelle. Nach einem Eckball köpfte Romeo den Torwart an und schaffte es aufgrund seiner „Trägheit“ nicht mehr rechtzeitig aufzustehen. Zum Glück war Röli zur Stelle und vollstreckte eiskalt. Mit dieser komfortablen Führung ging es in die Pause, wobei es durchaus 4, oder 5:0 stehen hätte können. P. Kindle sowie Mettler und Marxer vergaben weitere Grosschancen.

Klare Sache in Durchgang 2

Trainer Beck appelierte in der Halbzeitpause an seine Schützlinge, nicht locker zu lassen. Und das taten die äusserst spielfreudigen Bärger auch nicht. Obwohl Haag etwas besser ins Spiel fand, waren es erneut die Bärger die trafen. M. Marxer verwertete eine geniale Doppelpasskombination zum verdienten 3:0. Genug hatte das Heimteam allerdings immer noch nicht. Doch etliche Male scheiterte man am eigenen Unvermögen – so beispielsweise Moser der alleine auf den Torhüter zulief, diesen ausliess und dann verzog. Doch Roland liess sich davon nicht beirren und traf 20 Minuten vor dem Ende erneut zum 4:0. In der 82. Minute durfte dann auch Haag jubeln – nach einem Eckball (was auch sonst, Verbesserungspotential vorhanden) kassierte man den Anschlusstreffer. Es blieb allerdings dabei und die Bärger feierten den dritten Sieg in Folge und rückten in der Tabelle auf den vierten Platz.

FC Triesenberg – FC Haag II, 4:1 (2:0)

FC Triesenberg: P. Schädler; T. Schädler, A. Eberle, Rom. Schädler; P. Kindle; Biedermann, Moser, Mettler, Marxer; Gassner, Rol. Schädler. – Ersatzspieler: Nutt, P. Sele, R. Kindle, Banzer.
Tore: 30. Rol. Schädler 1:0, 43. Rol. Schädler 2:0, 60. Marxer 3:0, 73. Rol. Schädler 4:0, 82. 4:1.
Gelbe Karten: 40. Marxer

2016 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Bärger Zwei mit klarem Sieg

Spielbericht FC Triesenberg II – FC ACRP Davos I

Nach der Niederlage gegen Schaan und dem schwachen Unentschieden gegen Trübbach, liess die zweite Mannschaft des FC Triesenberg wieder Mal einen Sieg folgen. Gegen den Tabellenzweiten der 5. Liga Gruppe 3, dem FC ACRP Davos setzte sich die Elf von Trainer Marco Gassner klar mit 4:0 durch.

Dabei gestaltete sich die Partie vor allem im ersten Durchgang alles andere als einfach. Stürmer K. Beck vergab einen Elfmeter in der 23. Minute. Dieser wurde anschliessend wiederholt und Beck scheiterte erneut. Nach dem anschliessenden Eckball entschied der Unparteiische erneut auf Strafstoss. Diesmal schnappte sich Kapitän R. Schädler den Ball mit den Worten: „So jetzt klepfi dia huara Kugla dri“. Und so stand es 1:0 für die Bärger.

Beck macht alles klar

In der zweiten Halbzeit war das Heimteam dann klar besser, was durchaus daran lag, dass die  Davoser immer wieder mit dem Schiedsrichter diskutierten. Nach zwei vergebenen Grosschancen war es Beck, der nach Vorarbeit von „Mette die Kette“ denn Ball zum 2:0 über die Linie bugsierte. Locker liessen die Bärger allerdings immer noch nicht. Die Davoser, die nun am Ende ihrer Kräfte angelangt schienen, agierten lediglich mit langen Bällen. R. Kindle der nach seiner Auswechslung in der Halbzeit bereits unter die Dusche wollte, kam dann nochmal ins Spiel. Und prompt drückte er 10 Minuten vor Spielende das Leder über die Torlinie – 3:0 für Triesenberg. Den Schlusspunkt setzte dann abermals K. Beck. Nach einem „Traumpass“ von Kapitän Schädler nahm Beck den Ball gekonnt an und hämmerte ihn unter die Latte. Damit fertigten die Zweier den Tabellenzweiten klar mit 4:0 ab und rückten in der Tabelle auf den fünften Platz vor.

FC Triesenberg II – FC ACRP Davos I, 4:0 (1:0)

FC Triesenberg: P. Schädler; R. Kindle, R. Sele, R. Schädler; Cortese; T. Eberle, Biedermann, Moser, Vedana; Gassner, Beck. – Ersatzspieler: P. Sele, Mettler, T. Schädler, Marxer.

Tore: 26. R. Schädler 1:0, 64. Beck 2:0, 78. R. Kindle 3:0, 89. Beck 4:0.
Gelbe Karten: 49. Moser.

2016 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Anmeldung Nikolausturnier 2016 Online

Die Anmeldung für das Nikolausturnier ist online!

 

Sie können sich direkt hier Anmelden oder hier das angehängte PDF-Formular herunterladen.

 

Mit Sportlichen Grüssen

FC Triesenberg

2016 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Nur ein Zähler für Bärger Zwei

Spielbericht FC Trübbach II - FC Triesenberg II

Nach der bitteren 1:4-Niederlage gegen den FL-Konkurrenten aus Schaan, war die zweite Bärger-Mannschaft an diesem Wochenende auswärts beim FC Trübbach gefordert. Doch auch gegen den FC Trübbach gelang der Elf von Trainer Marco Beck kein Erfolg. Die dezimierte Bärger-Truppe stellte sich bei gefühlten 40 Grad der Herausforderung und startete optimal in die Partie. Den Biedermann brachte das Gästeteam bereits in der 8. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss mit 1:0 in Front. Doch keine zwei Minuten später musste auch P. Schädler ein erstes Mal hinter sich greifen. Die Bärger-Abwehr agierte zu fahrlässig und so hatte Trübbachs Offensivabteilung leichtes Spiel. Im Anschluss war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Bärger nach und nach das Zepter übernehmen konnten. Tore gab es für die Beck-Elf im ersten Durchgang aber keine mehr.

Der FCT-Coach reagierte in der Pause und brachte mit Cortese und T. Schädler zwei frische Spieler. Es lief nun deutlich besser und man war dem 2:1 näher als das Heimteam. Doch auch nach weiteren 45 Minuten stand es 1:1. In der 60. Minute übersah der Unparteiische, der bis dahin einen guten Job machte, allerdings ein Handspiel des Trübbacher-Verteidigers im eigenen Sechszehner – es hätte Elfmeter geben müssen. Damit musste sich das Zwei mit einem Punkt zufrieden geben und steht nun in der Tabelle auf dem sechsten Rang.

FC Trübbach II – FC Triesenberg, 1:1 (1:1)

FC Triesenberg: P. Schädler; R. Kindle, R. Sele, R. Schädler; Sprenger; Vedana, Moser, Biedermann, Mettler; Gassner, Beck. – Ersatz: Cortese, A. Eberle, T. Schädler, Koch.

Tore: 8. Biedermann 0:1, 10. 1:1.

2016 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Pflicht erfüllt

Spielbericht FC Montlingen II - FC Triesenberg I

Den Zuschauern bot das Spiel auf der Sportanlage Kolbenstein in Montlingen nicht sehr viel. Die Partie war geprägt von ungenauen Zuspielen und Kampf. Folglich ergaben sich beiden Mannschaften nur wenige Torchancen. Erst als der Schiedsrichter die Partie für eine Trinkpause unterbrach wurde es ein erstes Mal gefährlich. Für einmal ging es schnell auf Seiten der Bärger. Ein Diagonalpass auf den linken Flügel, eine Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Julian Beck stand und den Ball zum 0:1 für die Bärger einnetzte. Ein Tor, dass sich nicht unbedingt abzeichnete. Klar wurde jedoch, dass ein durchkommen gegen die Montlinger Defensive durchaus möglich ist, wenn es denn einmal schnell geht. Bis zur Pause ereignete sich dann aber nicht mehr viel.

Nach dem Paussentee wurde das Spiel etwas besser. Mathias Barandun hatte zweimal die Chance die Führung zu erhöhen, zielte jedoch einmal daneben und traf einmal die Latte. Von Montlingen kam ebenfalls nicht allzu viel. Erst kurz vor Schluss hatten die Bärger einmal Glück, als ein Schuss des Montlinger Captains aus der zweiten Reihe an die Latte knallte. 

Nach der Partie waren die Gefühle gemischt. Auf der einen Seite konnte man mit der gezeigten Leistung nicht wirklich zufrieden sein. Auf der anderen Seite nimmt man die drei Punkte gerne mit und bleibt auch nach dem vierten Spieltag ohne Punktverlust Tabellenführer.

FC Montlingen II - FC Triesenberg I 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 29. Julian Beck.

Aufstellung: Hammer; Gulio, Matheus, N. Sprenger, P. Sprenger; Sven-John Beck; J. Beck, P. Beck, Barandun, S. Beck; J. Sprenger.

2016 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)