Nachrichten Liste

Vorbericht FC Netstal - FC Triesenberg II

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart mit dem 3:1-Erfolg gegen den FC Bad Ragaz, steht für die zweite Mannschaft des FC Triesenberg am Dienstag das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Die Elf von Trainer Mathias Urschitz ist am Dienstag (20 Uhr) zu Gast beim FC Netstal. Das Hinspiel auf der heimischen Leitawis konnten die «Bärger» mit 7:0 gewinnen. Natürlich will die Truppe um Kapitän Sandro Gertsch dieses Kunststück wiederholen. Trainer Urschitz kann beinahe auf alle Spieler zurückgreifen. Einzig Libero Robert Sele wird dem Team im zweiten Rückrundenspiel nicht zur Verfügung stehen. Mit einem Sieg in Netstal könnten die Leitawis-Kicker sogar einen Platz gutmachen und am FL-Konkurrenten aus Ruggell vorbeiziehen. Die Devise ist demnach klar: Die nächsten drei Punkte müssen her.

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Spielbericht FC Triesenberg I - FC Triesen I

Bild: volksblatt.li

Im Derby in der 3. Liga Gruppe 1 zwischen dem FC Triesenberg und dem FC Triesen gab es keinen Sieger. Die beiden Spitzenteams trennten sich vor knapp 400 Schaulustigen mit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

Die Hausherren kamen deutlich besser ins Spiel und nahmen das Zepter in die Hand. Nicht verwunderlich, dass in der 12. Minuta Nici «Ibra» Kindle zum 1:0 für die «Bärger» einschob. Im Anschluss liess die Elf von Spielertrainer Lucas Eberle einige gute Chancen aus, die Führung zu erhöhen. Triesen blieb bis auf einen Lattenschuss von Spielertrainer Raphael Rohrer ungefährlich. Mit 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Die gut gefüllten Ränge auf der Leitawis beobachteten die Darbietung der Cheerleader der Calanda Broncos – ein wirklich gelungenes Rahmenprogramm.

Weiter ging es mit den zweiten 45 Minuten. Triesen erwischte den deutlich besseren Start und liess den Ball gekonnt in ihren Reihen laufen. Die Triesenberger hatten sichtlich Mühe, das hohe Tempo des ersten Durchgangs mitzugehen. Triesen kam immer wieder gefährlich vors Tor, doch bis dato fehlte den Blumenau-Kickern die Kaltschnäuzigkeit. In der 72. Minute dann eine Spielentscheidene Szene. Der Berger-Stürmer Roland Schädler streckte seinen Gegenspieler nieder und sah zurecht die gelbe Karte – blöd nur, dass er bereit drei Minuten vorher vom Unparteiischen verwarnt wurde, und nun das Spielfeld verlassen musste. Die Eberle-Elf verbarrikadierte sich nun in die eigene Platzhälfte, um die Führung über die Zeit zu retten. Doch in der 75. Minute stand Aron Sele goldrichtig und verwandelte zum Ausgleich. Auch in der Folge blieb die Rohrer-Elf am Drücker und drängte auf ein weiteres Tor. Mit Mann und Maus gelang es den «Bärgern» das Unentschieden über die Zeit zu retten. Letztendlich war es eine gerechte Punkteteilung, über die sich keines der beiden Teams beschweren konnte. «Wir haben zwar die erste Halbzeit dominiert, doch im zweiten Durchgang hätten wir auch in Rückstand geraten können. Das Ergebnis geht in Ordnung», hält Spielertrainer Eberle nach der Partie fest. Damit bleibt der FC Triesen auf Platz eins, dicht gefolgt vom FC Triesenberg auf Platz zwei mit weiterhin zwei Punkten Rückstand.

Der FC Triesenberg bedankt sich noch recht herzlich bei den vielen Zuschauern die der Partie beigewohnt haben. «Es war eine klasse Stimmung. Da macht es gleich doppelt Spass auf dem Feld zu stehen», meinte Eberle.

 

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Vorbericht FC Triesenberg I - FC Triesen I

Bild: volksblatt.li

Der FC Triesenberg kämpft am Samstag um 17 Uhr gegen den FC Triesen um die Tabellenführung in der 3. Liga Gruppe 1. Beide Mannschaften konnten in der Vorrunde glänzen und stehen mit nur zwei Punkten Differenz auf den vordersten Plätzen in der 3. Liga Gruppe 1. Für beide Mannschaften geht es in der Rückrunde um den Aufstieg. Der FC Triesenberg hat dabei noch eine Rechnung offen, denn in der Vorrunde unterlagen die «Bärger» der Elf von Raphael Rohrer mit 1:3. Für die Zuschauer gibt es speziell für das «Nachbarschaftsderby» zwei besondere Leckerbissen: Die lokale Bierbrauerei offeriert ab Spielbeginn 90 Liter Freibier für alle Zuschauer. Ausserdem ist für eine spezielle Pausenunterhaltung gesorgt. Die Cheerleader der Broncos werden auf der Leitawis dem Publikum mächtig einheizen. Der FC Triesenberg würde sich auf zahlreiche Zuschauer freuen.

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Spielbericht FC Triesenberg II - FC Bad Ragaz 2a

Bild: volksblatt.li

Nachdem bereits die erste Mannschaft einen gelungenen Auftakt in die Rückrunde hinlegte, tat es ihm die Elf von Mathias Urschitz im Spiel gegen den FC Bad Ragaz gleich. Doch so leicht wie zum Meisterschaftsbeginn als man in Bad Ragaz mit 6:0 gewann, ging es für die Triesenberger dieses Mal nicht. Es war von Beginn weg ein Spiel auf Augenhöhe, mit harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Teams hatten Chancen die jedoch zu fahrlässig vergeben wurde. In der 35. Minute wurde dann Yanick Beck vom Gästetorhüter im Strafraum zu Fall gebracht. Die Chance für zBärger Zwei. Doch Elfmeterschütze Moser liess die grosse Chance auf die Führung aus und verschoss den Strafstoss. Mit einem 0:0 ging es somit in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff ein komplett anderes Bild. Die Pausenansprache von Trainer Urschitz schien bei den Bärger-Akteuren etwas bewirkt zu haben. Innerhalb weniger Minuten erhöhte das Team um Kapitän Sandro Gertsch auf 2:0. Erst setzte Spielertrainer Urschitz die Kugel nach toller Einzelleistung in die rechte untere Ecke, danach bediente Urschitz den herangestürmten Eberle der zum lässig zum 2:0 einschob. Danach flachte die Partie etwas ab und Triesenberg musste den schön herausgespielten Anschlusstreffer hinnehmen. Hektik kam nochmals auf. Doch Udo Sprenger beendete die Zitterpartie in der 75. Minute. Mit einem grandiosen Freistosstor erhöhte er auf 3:1. In der Folge spielte die Bärger Mannschaft die Führung abgeklärt über die Zeit und konnte sich letztlich über drei Punkte zum Rückrundenstart freuen.

Telegram:

FC Triesenberg – FC Bad Ragaz, 3:1 (0:0)
Triesenberg: Hug, Gertsch, R. Sele, Schädler, Moser, Frank (60. T. Sprenger), N. Eberle, T. Eberle (88. P. Sele), U. Sprenger, Urschitz (72. Gassner), Beck (44. A. Eberle).

Tore: 50. Urschitz 1:0, 54. T. Eberle 2:0, 62. 2:1, 75. U. Sprenger 3:1.

 

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Vorbericht FC Triesenberg II - FC Bad Ragaz 2a

Bild: volksblatt.li

Nachdem die auf letzten Donnerstag angesetzte Rückrundenpartie zwischen dem FC Triesenberg II und dem FC Bad Ragaz aufgrund schlechter Witterung verschoben werden musste, kämpft die Elf von Trainer Mathias Urschitz am Mittwoch (20 Uhr) um drei Punkte auf der heimischen Leitawis. Die Motivation der Spieler und des Trainers könnte kaum grösser sein, nach einer eher mässigen Hinrunde wollen sich die Akteure um Kapitän Sandro Gertsch wieder zurück in das vordere Tabellendrittel kämpfen. In drei Vorbereitungsspielen resultierten ein Unentschieden (gegen Flums), eine Niederlage (gegen Trübbach 4. Liga) sowie ein Sieg (gegen Schaan). Und die «Bärger» haben das Hinspiel gegen Bad Ragaz noch gut in Erinnerung. Nach einem zähen Beginn glänzte die Urschitz-Elf zum Saisonauftakt und gewann mit 6:0 (Tore: K. Beck (2), M. Moser (2), F. Hilbe (1), A. Haas (1)). Diese Leistung wollen die Akteure um Libero R. «Bomber» Sele wiederholen und so einen optimalen Einstieg in das Fussballjahr 2015 machen. Das Bärger Zwei würde sich über zahlreiche Zuschauer und tatkräftige Unterstützung im ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause sehr freuen.

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)