Oktober 2017

Weiter im Hoch: "Bärger" fahren auch gegen Teufen einen Sieg ein

Weiter im Hoch: «Bärger» fahren auch gegen Teufen einen Sieg ein

Seit vier Spielen ist der Aufsteiger FC Triesenberg nun ungeschlagen. Im siebten Meisterschaftsspiel setzte man sich gegen den direkten Konkurrenten aus Teufen gleich mit 5:2 durch.

Nach drei Liechtensteiner Derbys in Folge dürften sich die Akteure um Triesenbergs Trainer Thomas Beck wieder mal auf ein Duell mit einem Schweizer Team gefreut haben. Zu Gast auf der Sportanlage Leitawis war gestern mit dem FC Teufen dann auch noch ein direkter Konkurrent. Und den konnte der Aufsteiger mit dem dritten Saisonsieg auch gleich hinter sich lassen. Dabei gelang den Gästen aus dem Appenzell der bessere Start in die Partie. Nach knapp einer Viertelstunde gelang dem FC Teufen nämlich den Führungstreffer. Doch der Dämpfer folgte sogleich. Nach einer Notbremse wurde der Gästeverteidiger vom Unparteiischen vom Platz gestellt. Gut 70 Minuten blieben nun der Beck-Elf um die Partie zu drehen. In der ersten Halbzeit gelang dies aber nicht mehr.

Auch der Trainer trifft

Die zweiten 45 Minuten nutzte die Beck-Elf die Überzahl eiskalt aus. Mathias Barandun erzielte erst den Ausgleich und legte zehn Minuten später mit dem 2:1 gleich nach. Der Bann war gebrochen und Adriano Lipovac (75.) und Rony Hanselmann (77.) erhöhten auf 4:1. Dann durften doch noch mal die Gäste jubeln – das 4:2 kam aber zu spät. Den Schlusspunkt zum 5:2-Endstand in einer äusserst unterhaltsamen Partie setzte dann Trainer Thomas Beck, der sich ebenfalls einwechselte, gleich selbst.Damit rücken die «Bärger» in der Tabelle auf den fünften Rang vor.

Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 13.10.2017, Manuel Moser

2017 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)